Pressebericht vom Frühlingskonzert 2012
 

Musikverein Harmonie lüftet den Vorhang

Botschafter der guten Laune: 400 Zuhörer beim Frühjahrskonzert in Longkamp - Zuhörer von der Leistung überzeugt

 

"Vorhang auf!" war das Thema des Frühlingskonzerts des Musikvereins Harmonie Longkamp. Vor dem Vorhang erwartete die fast 400 Zuhörer ein interessantes Programm mit internationalen Hits aus den Bereichen Musical, Operette und Schlager.

Longkamp. Zusammengestellt hatte das Programm Dirigent J۟rgen Kullmann, der bereits 15 Jahre erfolgreich mit dem Longkamper Orchester arbeitet.

Musikstü€cke aus dem Dschungelbuch, aus Leonard Bernsteins Musical West Side Story, aus der Operette Die Lustige Witwe, aus Cabaret oder auch ein Medley der besten Songs von Udo J€ürgens wurden mit großem Applaus bedacht.

 

Stefan Thoes aus Monzelfeld: "Das Orchester macht eine dynamische Musik. Schon das Jugendorchester spielt exakt und ausdrucksvoll. Dirigent Jürgen Kullmann übt ein Stück nicht nur ein, er inszeniert ein Musikstück: Details werden herausgearbeitet und nachher perfekt gebracht."

Clemens Bauer, Jagdpächter in Longkamp: "Dieses Orchester ist großartig. Man bietet wirklich eine große Bühne."

 

Das Jugendorchester unter der Leitung von Tommy Schommer zeigte mit anspruchsvollen Beiträgen aus James Bond, dem Musical König der Löwen oder aus Harry Potter, dass im Vorfeld intensiv gearbeitet wurde.

Eine gründliche Musikausbildung der Kinder und Jugendlichen durch qualifizierte Lehrer der Kreismusikschule, intensive Betreuung durch Paten und geselliger und soziale Begegnungen tragen schließlich zum hohen Leistungsniveau des Musikvereins Longkamp bei.

 

Der MV Longkamp versteht sich als festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Longkamp und Kommen.

Treffend formuliert wurde diese Tatsache auch von Leo Wächter, dem ersten Beigeordneten der VG Bernkastel-Kues: "Es ist sehr beeindruckend, zu welchen Leistungen diese vielen Jugendlichen fähig sind. Der große Anteil Kinder und Jugendlicher beruht nicht zuletzt natürlich auch auf der guten Förderarbeit seitens des Vorstandes. Einige Familien sind mit mehreren Personen aktiv, das ist wirklich ein gelebtes Mehrgenerationen-Modell, das vielen Menschen zugute kommt und letztlich positive Ergebnisse hervorbringt. Das Dorf muss einfach stolz sein auf solche Botschafter der guten Laune, denn Musik sagt mehr als tausend Worte!"

 

Eingebunden ins Programm waren ebenfalls drei Kindertrommelgruppen des Musikvereins, die unter der Leitung von Sabine Möhn mit ihren Rhythmen ein afrikanisches Flair vermittelten. Rosemarie Martini aus Longkamp fand diese Beiträge ganz toll: "Die trommelnden Kinder sind doch wunderbar. Es ist toll, wie viele Kinder und Jugendliche beim Musikverein Longkamp spielen und uns damit Freude machen."

Auch in diesem Jahr gingen die zahlreichen Musikliebhaber nach diesem eindrucksvollen Konzerterlebnis mit ausgezeichneter konzertante Blas- und Unterhaltungsmusik zufrieden nach Hause, in der Hoffnung, bald wieder die Musik des Musikvereins "Harmonie" Longkamp bei einer anderen Gelegenheit hören zu können.

Hierauf freut sich schon Familie Nalbach aus Reil: "Als wir im TV gelesen haben, dass Longkamp wieder ein Konzert macht, war es selbstverständlich, dass wir hierher kommen. Bestimmt werden wir auch das nächste Mal wieder hier sein." Yannik Willems-Theisen (19) aus Longkamp sagt: "Wenn ich gewusst hätte, wie toll die spielen, wäre ich schon früher einmal gekommen. Ab heute bin ich ein Fan des Musikvereins und werde auch beim nächsten Auftritt dabei sein."

 

Bericht aus dem Trierischen Volksfreund vom 24. April 2012


Weitere Stimmen zum Frühlingskonzert:
Phillip Licht aus Maring: „Das  Longkamper  Orchester  hat  eine  „Rund-um-Besetzung“.  Fast alle Stimmen sind zahlenmä߂ig minimal, aber qualitativ optimal besetzt, das ist Klasse.“
Frau Gerke aus Marburg: „Ich wohne seit zwei Jahren hier in Longkamp und wollte mir einmal das Longkamper Orchester anhƒören. Es hat mir sehr gut gefallen, es war wirklich ein Besuch wert.“
Familie Keul aus Hochscheid: „Wir waren schon ƒöfters hier, die Jugendlichen spielen ganz toll. Hier ist eine sehr gute Jugendarbeit.“ Aber auch das gro߁e Orchester ist natü€rlich Klasse“.